Saalbau Waldorfschule Nürtingen

Realschulabschluss

Zentrale, landesweite Prüfung, die bundesweit anerkannt wird. Dieser Abschluss wird am Ende der Klasse 12 angeboten. Besonderheit: Der Zeitpunkt des Abschlusses liegt aus pädagogischen Gründen später als an öffentlichen Schulen.

Die nun folgenden Darstellungen der Prüfung können nicht vollständig sein, sollen aber eine Übersicht geben. Fragen, die sich dazu ergeben, sind im Zweifelsfalle an die Beauftragten des Kollegiums zu richten.

  • Die Prüfung enthält mindestens einen schriftlichen und einen mündlichen Teil.
  • Die schriftliche Prüfung liegt vor der mündlichen.
  • Das Ergebnis der schriftlichen Prüfung erfährt der Schüler oder die Schülerin etwa eine Woche vor Beginn der mündlichen Prüfung.
  • Wünscht die Schülerin oder der Schüler, in einem der schriftlich geprüften Fächer zusätzlich mündlich geprüft zu werden, so geschieht dies.
  • Ebenso kann der vom Schulamt bestellte Vorsitzende der Prüfung jeden Schüler und jede Schülerin zusätzlich zu einer mündlichen Prüfung in einem der bereits schriftlich geprüften Fächer berufen.

In den folgenden Darstellungen werden diese zusätzlichen mündlichen Prüfungen nicht mehr extra erwähnt. Als Leistung zählt die Prüfungsleistung, die sich gegebenenfalls zu gleichen Teilen aus dem schriftlichen und dem mündlichen Prüfungsergebnis zusammensetzt.

Durchgefallen ist ein Schüler oder eine Schülerin, wenn er oder sie zu einer der Prüfungen nicht erscheint; es sei denn, es können von ihm oder ihr nicht zu verantwortende Gründe geltend gemacht werden. Im Krankheitsfall muss die Schule rechtzeitig informiert sein und es muss ein ärztliches Attest vorliegen. Dann wird für die Schülerin oder den Schüler ein Nachtermin eingerichtet.

Schriftlich werden geprüft: Deutsch, Englisch, Mathematik.

Im Mündlichen findet die so genannte fächerübergreifende Kompetenzprüfung statt.